Eine Kita-Pflicht in Deutschland? Das wäre rechtlich schwer umzusetzen. Denn hierzulande gibt es zwar eine Schulpflicht, abgesehen davon aber haben Eltern das grundgesetzlich garantierte Erziehungsrecht. Als Neuköllner Bezirksbürgermeisterin, und zuvor als Schulstadträtin, hat sich die heutige Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) allerdings mehrfach für eine Kindergartenpflicht ab drei Jahren ausgesprochen. „In der Kita und in der Kindertagespflege wird die Basis für die Entwicklung eines Kindes gelegt“, sagte Giffey erst kürzlich. „Wir müssen deshalb so früh wie möglich ansetzen, um ungleiche Startchancen der Kinder auszugleichen – damit es jedes Kind packt!“

Heinz Reinders, Bildungsforscher an der Universität in Würzburg, hält eine Kita-Pflicht auch abgesehen von rechtlichen Fragen für nicht umsetzbar. „Die Eltern würden auf die Barrikaden gehen. Hier legt man sehr viel Wert auf die Entscheidungsfreiheit bei der Betreuung. Das hat aber auch damit zu tun, dass der emotionale Wert von Kindern in den letzten Jahrzehnten sehr gestiegen ist.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.