Cuxhaven - Ein tragischer Vorfall überschattet das 15. „Deichbrand“-Festival in Cuxhaven (Niedersachsen):  Besucher des Deichbrand-Festivals fanden ihre 26-jährige Freundin leblos in ihrem Zelt auf dem Festivalgelände.

Rettungssanitäter hatten noch versucht, die 26-jährige Frau zu reanimieren, doch ein Notarzt konnte am Ende nur noch ihren Tod feststellen. Die Polizei hat inzwischen die Ermittlungen aufgenommen. Das berichtet die MOPO.

Keine Hinweise auf Fremdverschulden oder illegale Substanzen

Wie es in einer Mitteilungen der Polizei heißt, gebe es derzeit keine Hinweise, die auf ein Fremdverschulden hinweisen. Auch hätte man keine Indizien gefunden, die auf die Einnahme von illegalen Substanzen schließen lassen. Die Staatsanwaltschaft Stade entscheidet über die Anregung einer Obduktion. Seelsorger kümmern sich um Angehörige sowie Freundinnen und Freunde der Verstorbenen. (red)