BerlinDie Bundesregierung ist aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht und bringt nun endlich wichtige Maßnahmen im Kampf gegen Rassismus und Rechtsextremismus auf den Weg. Anlässlich der rassistisch motivierten Morde von Hanau Anfang des Jahres widmete sich ein Ausschuss dem Thema und erarbeitete einen Katalog mit 89 Einzelmaßnahmen.

Doch warum erst jetzt? Rechtsextremismus ist kein neues Phänomen. Von 2000 bis 2006 ermordete beispielsweise der NSU neun Menschen. Seitdem wurden und werden viele weitere Menschen Opfer von Rassismus und rechtsextremer Gewalt.

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.