Berlin - Tausende Kohlearbeiter haben in Berlin gegen die von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) geplante Klimaabgabe für ältere Kraftwerke protestiert. Im Regierungsviertel gingen am Samstag nach Schätzungen der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IGBCE) rund 15 000 Menschen auf die Straße, um gegen einen „sozialen Blackout“ zu protestieren. Die meisten von ihnen kamen aus den Braunkohle-Revieren im Rheinland, der Lausitz und Mitteldeutschlands.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.