Kai Wegner.
Foto: dpa

Berlin - Der Landesvorsitzende der Berliner CDU, Kai Wegner, fordert eine stärkere Unterstützung des Berliner Mittelstands in der Corona-Krise. Wegner sagte der Berliner Zeitung: „Betriebe mit über 11 Beschäftigen erhalten noch immer keinen Zuschuss vom Senat. Das muss sich ändern, denn gerade der Mittelstand ist das Rückgrat der Berliner Wirtschaft. Kredite, deren Rückzahlung die Betriebe später belastet, reichen nicht aus. Der Senat muss schnellstens nicht rückzahlbare Zuschüsse für den Mittelstand beschließen. 14 Bundesländer haben das bereits gemacht. Es ist überhaupt nicht einzusehen, warum Berlin sich hier verweigert. Beispielsweise sollten Betriebe mit bis zu 50 Beschäftigten 30.000 Euro bekommen. Ich bin in diesem Punkt sehr enttäuscht auch von der Wirtschaftssenatorin.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.