Brandenburg/Havel - Was für eine passende, ja symbolträchtige Adresse für den vielleicht letzten Prozess gegen einen NS-Täter. In Brandenburg an der Havel wird seit Donnerstag in der Sporthalle in der Max-Josef-Straße gegen den 100-jährigen Josef Sch. verhandelt. Ihm wird Beihilfe zum Mord in mindestens 3518 Fällen vorgeworfen. Josef Sch. war Wachmann im KZ Sachsenhausen. Max Josef Metzger war ein katholischer Priester, der 1944 im damaligen Zuchthaus Brandenburg-Görden hingerichtet wurde. In einem halbstündigen Schauprozess hatte ihn der berüchtigte Chef des Volksgerichtshofs Roland Freisler zum Tode verurteilt – wegen seiner pazifistischen Überzeugung.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.