Jörg Meuthen, einer der beiden derzeitigen Parteichefs.
Foto: dpa/Fabian Sommer

Berllin - AfD-Chef Jörg Meuthen hat viele Probleme – derzeit auch ein Glaubwürdigkeitsproblem. Er gilt als gemäßigter Rechtsnationaler, der die Partei nun von einzelnen Rechtsextremen befreien will. Gerade hat er durchgesetzt, dass eines der prominentesten Mitglieder aus der AfD geflogen ist: Andreas Kalbitz, der bisherige Brandenburger Landeschef und zweite Mann hinter Björn Höcke im kürzlich aufgelösten „Flügel“. Die Parteigruppierung wurde offiziell als rechtsextrem eingestuft.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.