„Das Problem ist größer, als viele denken“, sagt der Demokratieforscher Robert Vehrkamp, der Studien zum Wahlrecht in Deutschland erarbeitet hat.
Foto: imago images / Jürgen Heinrich

Berlin - Bundestagswahlen gibt es vermutlich nun doch erst im nächsten Jahr – für eine wichtige Reform wird die Zeit dennoch allmählich knapp: Obwohl darüber schon seit Jahren debattiert wird, können sich die Fraktionen nicht auf ein neues Wahlrecht einigen. Das aber wird dringend gebraucht, weil der Bundestag mit derzeit 709 Abgeordneten so groß wie noch nie ist. Nach der nächsten Wahl könnte das Plenum sogar mehr als 800 Abgeordnete umfassen – dann sehen viele Abgeordnete die Arbeitsfähigkeit in den Ausschüssen ernsthaft gefährdet.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.