Das ist der Schlafsaal der Secondary School (Oberstufe) in Bafut. Die Schule wurde von Rebellen zerstört und steht seitdem leer. Bafut liegt 20 Kilometer nördlich von Bamenda in der Nordwest-Provinz von Kamerun. 
Foto: Johannes Dieterich

Bamenda - Henry Mbaku sitzt in seinem Büro im presbyterianischen Gymnasium der kamerunischen Provinzstadt Buea. Und allein diese Tatsache könnte ihm eine Geldstrafe einbringen, einen Arm oder gar den Kopf kosten. Denn mit denen, die den von ihnen verhängten Schulboykott nicht befolgen, pflegen die Kämpfer für ein unabhängiges Ambasonien kurzen Prozess machen: Entführung, Erpressung und Verstümmelungen eingeschlossen. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.