Das Interview findet in den Räumen des Ullstein-Verlages statt – noch bevor Putin seine Soldaten in die Ukraine einmarschieren lässt. Daher gibt es im Gespräch auch keine Fragen über den Krieg. Die Frau des Bundespräsidenten und bald wieder amtierende Richterin Elke Büdenbender und der Arzt und Philosoph Eckhard Nagel sitzen gemeinsam auf einem Sofa, halten aber den Corona-Sicherheitsabstand ein. Sie scheinen eingespielte Gesprächspartner zu sein. Sie fallen einander nie ins Wort, keiner von beiden versucht die Unterhaltung zu dominieren.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.