Berlin - Gute Nachricht vom Bund-Länder-Gipfel: Die 50 ist die neue 35. Weil eine Inzidenz von 35 Infektionen pro Woche bei 100.000 Einwohnern derzeit in den meisten Landkreisen in Deutschland die reinste Utopie ist, wird nun also schon bei einer Inzidenz von 50 ein bisschen gelockert. Das ist das Ergebnis der Ministerpräsidentenkonferenz, die sich dieses Mal fast bis Mitternacht hinzog - und in der der Ton stellenweise recht ruppig geworden war. Wir sind halt alle ein bisschen mit den Nerven runter nach diesem grässlichen Winter.

Beschluss der MPK: Lockdown mit leichten Lücken

Aber jetzt gibt’s ja ein bisschen Freiheit mehr. Wieviel, kann man Schritt für Schritt aus einem bunten Schaubild ablesen, das fünf Öffnungsschritte bereithält, die aber wiederum in verschiedene Kategorien unterteilt sind. Sehr deutsch. Hoffentlich hält sich die Mutante daran und bewegt sich brav zwischen den Inzidenzen 50 und 100. Dann darf wieder ein bisschen Sport im Freien gemacht werden, zu fünf oder zu zehnt, je nachdem, ob es zwei befreundete Haushalte oder die Kindersportgruppe ist. Ansonsten lernen wir demnächst Terminshopping. Und üben uns in Geduld wegen der Theater und Kinos. Dafür machen am Montag wieder die Blumenläden auf.

Kein Zweifel, die Politikerinnen und Politiker waren recht fleißig am Mittwoch.

Aber das emsige Kategorisieren täuscht nicht darüber hinweg, dass die einzigen wirklichen Schritte aus der Pandemie die flächendeckende Impfung und übergangsweise das möglichst flächendeckende Testen sind.

Da aber gilt weiter das Prinzip Hoffnung. Für jede Bürgerin und jeden Bürger gibt’s schon am Montag einen kostenlosen Schnelltest pro Woche. Wenn es denn einen Termin oder genug Tests gibt. Werden wir dann ja sehen. Es ist wie mit den Kindergartenplätzen – kann klappen, kann aber auch nicht klappen.

Die Ministerpräsidenten haben beim Impfen eine neue Sprachregelung

In Sachen Impfen haben sich die Länderchefs vor allem auf eine neue Sprachregelung verständigt: Nein, es liegen nicht Millionen Impfdosen nutzlos herum. Die sind entweder noch unterwegs, werden aber schon gezählt (sagt Bodo Ramelow). Oder sie werden vorsorglich zurückgehalten, weil man ja nicht weiß, ob die nächste Lieferung auch ankommt (sagt Michael Müller).

Schön, dass wir mal darüber geredet haben. Am 22. März ist das nächste Gipfeltreffen.