Istanbul - Bei einer Bombenexplosion in der türkischen Metropole Istanbul sind am Dienstag nach offiziellen Angaben fünf Menschen verletzt worden. Auf einer Überführung in der Nähe einer U-Bahnstation sei eine Rohrbombe explodiert, sagte der Bezirksbürgermeister des Stadtteils Bayrampasa, Atilla Aydiner, dem TV-Sender A Haber.

Bayrampasa liegt auf der europäischen Seite der Stadt. Die Explosion ereignete sich während des Berufsverkehrs. In Medienberichten hatte es zunächst geheißen, Ursache der Detonation sei ein Transformator gewesen.

Eine Überwachungskamera hat den Moment der Detonation aufgezeichnet und wird per Twitter geteilt.

Die gewaltige Explosion nahe einer Haltestelle im Bezirk Bayrampasa habe Panik ausgelöst, berichtete NTV weiter. Die Stadtverwaltung habe den gesamten U-Bahn-Verkehr gestoppt. Auch andere Fernsehsender zeigten Bilder von zahlreichen Rettungswagen und Passagieren, die über die Gleise liefen.

Im Oktober waren bei einem Doppelanschlag in der Hauptstadt Ankara mehr als Hundert Menschen getötet worden. (Reuters, dpa, afp)