Berlin - Das Problem wird möglicherweise gelöst, aber erst viel später: Am Freitag hat das Bundesverfassungsgericht den Eilantrag der Grünen, FDP und Linken im Bundestag gegen die Wahlrechtsreform zurückgewiesen.

Das bedeutet, dass im September nun nach diesem neuen und höchst umstrittenen Wahlrecht gewählt wird. Es bedeutet aber nicht, dass dieses neue Wahlrecht auch tatsächlich verfassungskonform ist. Die Richter kündigten an, das genau prüfen zu wollen und sehen durchaus kritische Punkte im Wahlrecht.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.