Leopoldshafen - Die Zeit vor Weihnachten ist für Paketdienste die arbeitsreichste des Jahres. Doch nicht nur die Anzahl der Pakete ist ernorm, in Zeiten des boomenden Online-Handels werden die Sendungen, oft gefüllt mit Weihnachtsgeschenken, auch immer wertvoller.

Kein Wunder also, dass dieses Youtube-Video bei vielen Menschen derzeit für Empörung sorgt. Zu sehen sind ein DHL-Lastwagen, der vor einer Paketbox parkt. Doch statt die Sendungen einfach auszuladen und in die Paketbox zu legen, werden sie aus dem Inneren des Lkw auf die Straße geworfen. Das Video soll in Leopoldshafen bei Karlsruhe entstanden sein.

Mittlerweise hat sich DHL via Facebook dazu geäußert. Der Konzern spricht von einem "unsachgemäßen Umgang" mit den Sendungen. "Natürlich entspricht der im Video zu sehende Umgang mit den Paketen überhaupt nicht unseren Service-Richtlinien und ist auch für uns inakzeptabel." Man gehe dem Fall bereits intern nach und wollte sich für das Verhalten des Mitarbeiters entschuldigen, heißt es weiter.

Auf Anfrage teilte DHL-Pressesprecher Hugo Gimber mit, dass es sich bei dem Video nicht um eine Fälschung handele. Das Unternehmen sei über den Vorfall schockiert und habe seine Konsequenzen aus dem Vorfall gezogen: Der verantwortliche Mitarbeiter arbeitet nicht länger bei DHL. „Der betreffende Mitarbeiter hat seine Tat zugegeben und wurde vom Unternehmen freigestellt“, so Gimber weiter.(dhu/tku)