Berlin - Der Ampel-Koalitionsvertrag steht und schon gibt es erste Bewertungen. Lob ist dabei, aber auch mahnende Worte. Gerade im gesundheits- und sozialpolitischen Bereich gebe es zwar ambitionierte Schritte, ehrgeizige Ziele, aber auch mögliche Schwachstellen, erklärte am Montag Ulrich Lilie, Diakonie-Chef und Präsident der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege (BAGFW), auf einer Pressekonferenz in Berlin. Die Ampel-Pläne seien Schritte in die richtige Richtung zu einer gerechteren und nachhaltigeren Gesellschaft, doch dieser Prozess müsse nun auch vorangetrieben werden. Lilie sprach sich zudem für eine generelle Impfpflicht aus.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.