Es gibt noch keine offiziellen Erkenntnisse dazu, inwiefern sich der Rechtsextremismus in der Truppe seit der Aussetzung der Wehrpflicht entwickelt hat.
Foto: imago images/Winfried Rothermel

BerlinGegen den Vorschlag der Wehrbeauftragten Eva Högl, die Wehrpflicht als Mittel gegen Rechtsextremismus in der Truppe wieder einzuführen, gibt es heftigen Widerstand. Aber würde das überhaupt helfen? Die Ethnologin Marion Näser-Lather erforscht seit Jahren die sozialen Strukturen in der Truppe. Ein Gespräch über forcierte Homogenität, elitäres Bewusstsein und die Vorteile von Diversität in der Bundeswehr.

Frau Näser-Lather, war die Bundeswehr zu Zeiten der Wehrpflicht ein Spiegel der Gesellschaft?

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.