Seeon-Seebruck - Der Tag in Kloster Seeon beginnt an diesem Donnerstag geradezu aberwitzig idyllisch. Die ehemalige Benediktinerabtei liegt auf einer Halbinsel im Klostersee, der am Morgen ruhig und glitzernd in der Sonne liegt. Im Westen der Republik sind in der vergangenen Nacht ganze Ortschaften überflutet und Häuser weggespült worden. Menschen verloren ihr Leben, viele sind noch vermisst. In Seeon scheint die Sonne, es ist angenehm warm. Die Krisenherde der Republik liegen weit weg. Die Einsatzorte für Politiker im Wahlkampf folglich auch.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.