Die britische Königin Elizabeth II. (l.) und ihre Tochter, Prinzessin Anne, bei den schottischen Highland Games 2018.
Foto: Andrew Milligan/PA Wire/dpa

Berlin/LondonEs gibt eine Folge in der dritten Staffel der britischen Serie „The Crown“, die es in sich hat. Darin wird eine turbulente Liebesgeschichte erzählt: Prinz Charles beginnt eine Beziehung mit Camilla Shand, der Freundin von Andrew Parker Bowles, der wiederum ein Affäre mit Prinzessin Anne hat. In einer recht eindeutigen Szene liegt Anne in Dessous im Bett, während Andrew mit nacktem Oberkörper vor ihr auf und ab stolziert und darlegt, dass er Spaß gehabt habe. 

Moment mal: Prinzessin Anne, die Tochter der Queen, liebte den Offizier Andrew Parker Bowles, den späteren Ehemann der Geliebten und späteren Ehefrau ihres Bruders Prinz Charles? Nun ja, den Wahrheitsgehalt dieses amourösen Bäumchen-wechsle-dich-Spielchens im Hause Windsor kennen wir nicht, und doch wirft diese Szene ein hübsch beobachtetes Schlaglicht auf das Wesen von Anne Elizabeth Alice Louise, Princess Royal – so ihr offizieller Titel. Anne ist zwar Mitglied der britischen Königsfamilie, aber als zweites Kind und einzige Tochter von Queen Elizabeth II. (94) und Prinz Philip (99) spielt sie keine dynastische Rolle. Sie kann sich eine spitze Zunge und eine gewisse Lässigkeit leisten. 

Lesen Sie doch weiter

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Oder das E-Paper? Hier geht’s zum Abo Shop.