Berlin - Die Diskussionen waren lang und für Außenstehende nicht immer leicht nachzuvollziehen, aber am Ende stand ein klares Ergebnis: Mit 87,8 Prozent hat die Linke am Sonntag ihr Programm für die Bundestagswahl beschlossen. Spitzenkandidat Dietmar Bartsch lobte die rund 400 Delegierten für ihre teils kontroverse Auseinandersetzung. „Es ist gut, dass es bei uns anders zugeht als bei der Union, die ihr Programm einfach ohne Diskussionen beschließt“, sagte er zum Abschluss des zweitägigen Parteitags. Die Beratungen fanden größtenteils digital statt, der Parteivorstand leitete die Versammlung bei glühender Hitze aus den Reinbeckhallen am Spreeufer in Berlin-Oberschöneweide.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.