Die Zukunft sah für Olaf Scholz schon schlechter aus.
Foto: Thomas Imo/Imago

Berlin - So schnell kann sich ein Image wandeln. Nachdem die große Koalition in der vergangenen Woche ein neues Konjunkturprogramm präsentierte, war es vor allem die SPD-Vorsitzende Saskia Esken, die für das Ergebnis der zähen Verhandlungen gelobt wurde.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.