Die Psyche der Attentäter: Wie ticken rechte Terroristen?

Antworten darauf liefert ein Vergleich der psychiatrischen Gutachten aus den Prozessen gegen den Attentäter von Halle und den Mörder von Walter Lübcke

imago images/Christian Schroedter

Magdeburg-„Ich möchte erfahren, warum der Attentäter Stephan Balliet zum Mörder geworden ist“, sagt Max Privorotzki. „Ich will verstehen, wann so ein Punkt erreicht ist und wie es dazu kommt, dass ein Mensch bereit ist, zu töten.“ Privorotzki ist Vorsitzender der Jüdischen Gemeinde von Halle und sitzt seit einigen Wochen häufig als Nebenkläger in einem Magdeburger Gerichtssaal, wo dem 29-jährigen Balliet der Prozess gemacht wird. Weil er am 9. Oktober vergangenen Jahres versucht hatte, die Hallesche Synagoge zu überfallen, um Privorotzki und andere Juden zu töten, die dort den Feiertag Jom Kippur begingen. In der Folge des gescheiterten Überfalls tötete er zwei Menschen und verletzte ein Ehepaar mit Schüssen schwer.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Inklusive Vorlesefunktion für alle Artikel
  • Jederzeit im Testzeitraum kündbar
Jetzt 30 Tage testen
  • E-Paper für alle Geräte
  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Inklusive Vorlesefunktion für alle Artikel
  • Jederzeit im Testzeitraum kündbar
Jetzt 30 Tage testen
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Inklusive Vorlesefunktion für alle Artikel
  • Jederzeit im Testzeitraum kündbar
Jetzt 30 Tage testen