Berlin - Rolf Mützenich fasst sich gewohnt kurz. Es ist Dienstag, die Wahl ist zwei Tage her und die SPD trifft sich zur ersten Fraktionssitzung nach dem Sonntag, an dem sich die Partei plötzlich wieder auf die große Bühne zurückgeholt fühlte. Geschäftig und unaufgeregt zeigen sich die Politiker, während sich die Union ein paar Räume weiter zerfleischt. Die SPD hat derzeit dagegen am wenigsten zu verlieren, Markus Söder wird ihnen am Nachmittag vor der CSU-Pressewand attestieren, dass es wahrscheinlich sei, dass Scholz Kanzler werde. Laschet sei gescheitert, will der CSU-Chef damit klarstellen. 

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.