Berlin - Neulich auf dem Parteitag der Berliner Grünen, Aufstellung der Kandidatenliste für die Wahl zum Abgeordnetenhaus. Worüber können Landespolitiker so entscheiden? Sie haben ziemlich viel Einfluss auf Bau- und Verkehrspolitik, Schulen und Unis, auf die Polizei und überhaupt auf den Verwaltungsapparat mit weit mehr als 100.000 Mitarbeitern. Da gibt es vieles, worüber man reden könnte. Und wie lautet die erste Frage der Delegierten an die hoffnungsfrohe Kandidatin auf Platz 3 der Liste? „Was bedeutet für dich intersektionaler Feminismus?“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.