Zurück in der Schule. 
Foto:  Andreas Klug

Berlin - Am vergangenen Sonntag durften die spanischen Kinder erstmals seit sechs Wochen wieder an die frische Luft gehen. Zum ersten Mal seit sechs Wochen. Für eine Stunde. Mit anderen Worten: Die Kinder waren vorher mehr als 40 Tage in ihren Wohnungen. Die Eltern durften raus, um einkaufen oder mit dem Hund Gassi zu gehen. Die Kinder nicht. So ist es in Spanien in den Zeiten der Coronavirus-Pandemie. Man fragt sich, was daran herzzerreißender ist – der pure Umstand oder die Tatsache, dass man das gar nicht so genau gewusst hat.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.