Ein Schild weist am Flughafen München auf kostenlose Corona-Tests hin. Ab Dienstag gilt das nicht mehr für alle.
Foto: Matthias Balk/dpa

BerlinDas Bundesgesundheitsministerium (BMG) läutet das Ende des Sommers und damit der Urlaubszeit ein. Ab Dienstag ändern sich die Corona-Maßnahmen für Reiserückkehrer. Wer aus einem Nicht-Risikogebiet zurückkehrt und keine Symptome hat, bekommt seinen Coronatest vom 15. September an nicht mehr kostenlos.

Auf eine entsprechende Änderung der Testverordnung hat das BMG am Montag hingewiesen. Wer „auf dem Land-, See- oder Luftweg“ in die Bundesrepublik Deutschland einreist und sich zuvor in einem Covid-19-Risikogebiet aufgehalten hat, hat aber nach wie vor Anspruch auf einen kostenlosen Coronatest, ja sogar die Pflicht, sich testen zu lassen.

„Mit Blick auf Herbst und Winter konzentrieren wir die Tests jetzt wieder stärker aufs Inland“, teilte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) dazu mit. „Die Pandemie zwingt uns, unsere Strategie ständig der dynamischen Lage anzupassen. Für die Urlaubszeit war es wichtig, möglichst alle Reisenden auf das Coronavirus zu testen.“

Für Einreisende aus Risikogebieten gebe es neben der Testpflicht weiterhin die Aufforderung, bis zum negativen Testergebnis in Quarantäne zu bleiben. Allerdings soll es auch hier Veränderungen geben.

So könnte die Dauer demnächst auf zehn Tage oder kürzer beschränkt werden. Bisher müssen Personen, die engen Kontakt zu Infizierten hatten, 14 Tage in Quarantäne.