Berlin - Überrascht hat es letztlich niemanden mehr, dass in Deutschland das öffentliche Leben wieder massiv heruntergefahren wird. Die Infektionszahlen, die in den vergangen Tagen massiv gestiegen sind, haben es ahnen lassen. In vielen Gebieten ist eine Kontaktnachverfolgung mittlerweile nicht mehr möglich. Man muss es so sagen: Damit ist die Pandemie zumindest teilweise außer Kontrolle geraten.

Trotzdem fällt es schwer, die Maßnahmen zu begrüßen. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller, der in der Ministerpräsidentenkonferenz zur Zeit für die SPD-Länder spricht, hat gesagt, dass dies ein sehr schwerer Tag sei und es ihm nicht leicht falle, die Maßnahmen mitzutragen. Sie seien aber in der jetzigen Situation sinnvoll. Weil es darum gehe, Menschenleben zu retten. Er hat damit den richtigen Ton gefunden. Wir machen mit, aber wir sind alles andere als begeistert darüber – so wird wohl die Stimmung der meisten Bürgerinnen und Bürger sein.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.