Döbeln - Die Polizei im sächsischen Döbeln hat am Mittwochabend eine selbsternannte Bürgerwehr gestoppt. Die drei Männer waren laut Angaben des „MDR“ in orangefarbenen Westen mit der Aufschrift „Schutzzone“ unterwegs und wollten „nach Cannabis riechende Ausländer verjagen“. Gegen das Trio wird wegen Amtsanmaßung und Nötigung ermittelt. 

Ähnliche Aktionen hatte es bereits in den vergangenen Jahren in anderen Städten Sachsens gegeben, unter anderem in Riesa und Dresden. Die NPD hatte die Bürgerwehren dabei koordiniert. (red/ssh).