London - Einsamkeit, Bewegungsmangel, Angst: Auch in Großbritannien sehnen sich in Zeiten von Corona-Pandemie und Lockdown viele Menschen nach einem Hund. Laut Pets4Homes, einer Onlineplattform für den Handel mit Haustieren, haben sich die Preise für Welpen im vergangenen Jahr mehr als verdoppelt. Doch die Tiere geraten deswegen auch immer mehr in den Blick von Kriminellen, die aus der Sehnsucht der Menschen nach einem treuen Begleiter ein Geschäft machen wollen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.