Köln/New York - Donald Trump Junior hat syrische Flüchtlinge mit einer Schüssel mit vergifteten Skittles (einer Süßigkeit) verglichen. Der Sohn des republikanischen Präsidentschaftskandidaten twitterte ein Bild der offiziellen Kampagne für eine Präsidentschaft Donald Trumps und eine Vize-Präsidentschaft von Mike Pence. Darüber schrieb er: „Dieses Bild sagt alles. Lasst uns die politisch korrekte Agenda beenden, auf der Amerika nicht an erster Stelle steht.“

Angst vor eingeschleusten Terroristen

Auf dem Bild ist zu lesen: „Wenn ich eine Schüssel Skittles hätte und ich würde dir sagen, dass drei davon dich töten würden. Würdest du eine Handvoll essen? Das ist unser Problem mit syrischen Flüchtlingen.“ Das Bild schürt die Angst vor Anhängern des IS und anderer Terrorgruppen, die sich unter die Flüchtlinge mischen könnten. Rechtspopulisten versuchen mit der Gefahr von eingeschleusten Terroristen immer wieder, eine generelle Ablehnung von Flüchtlingen zu rechtfertigen.

Trumps Tweet provozierte den Zorn vieler Nutzer der Plattform. Der kanadische Journalist und Bestseller-Autor Jonah Keri etwa schrieb: „Skittles sind schrecklich, deine Analogie ist schrecklich, du bist schrecklich.“

Donald Trump Jr. ist der älteste Sohn des Immobilien-Unternehmers und stammt aus der ersten von drei Ehen seines Vaters. Er ist aktiv am Präsidentschaftswahlkampf beteiligt.