Washington - Als Vergeltung für einen mutmaßlichen Giftgaseinsatz haben die USA, Frankreich und Großbritannien Ziele in Syrien angegriffen. Als Reaktion drohte Russland, Verbündeter und Schutzmacht Syriens, mit Konsequenzen: Präsident Wladimir Putin forderte eine Sondersitzung des UN-Sicherheitsrates und verurteilte - ebenso wie die Führung in Damaskus - den Angriff auf das Schärfste.

US-Präsident Donald Trump sagte in der Nacht auf Samstag, die Angriffe seien die Antwort auf den Einsatz chemischer Waffen durch die syrische Regierung unter Präsident Baschar al-Assad gegen das eigene Volk in der Stadt Duma. „Dies sind nicht die Taten eines Menschen. Es sind die Verbrechen eines Monsters.“ Der französische Präsident Emmanuel Macron sagte: „Die rote Linie ist überschritten.“ Die britische Premierministerin Theresa May bezeichnete das Vorgehen als alternativlos.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.