Drama in der Karibik: Britischer Sänger stürzt von Kreuzfahrtschiff

Köln/Miami - Drei Monate nach dem Verschwinden von Daniel Küblböck hat sich auf dem Kreuzfahrtschiff „Harmony of the Seas“ am Heiligabend ein ähnliches Drama abgespielt. Der 20 Jahre alte britische Sänger und Tänzer Arron Hough ist seither verschwunden.

Der Luxusliner war einem Bericht des „Miami Herald“ zufolge von Fort Lauderdale (USA) am 23. Dezember zu einer einwöchigen Kreuzfahrt in die Karibik aufgebrochen. Etwa 400 Kilometer vor der Küste Puerto Ricos soll Arron dann von Bord gegangen sein.

Eine Sprecherin der Kreuzfahrtgesellschaft Royal Caribbean Cruise bestätigte der „Bild“, dass Überwachungskameras den jungen Sänger an Heiligabend gegen vier Uhr morgens auf Deck fünf zeigen. Seither fehlt jede Spur von ihm.

Suche nach Arron Hough ergebnislos

Erst zehn Stunden, nachdem Arron Hough mutmaßlich über Bord ging, soll die US-Küstenwache informiert worden sein. Die Suche, zu der auch ein Flugzeug eingesetzt wurde, blieb ergebnislos.

Hough gehörte zur Crew, die an Bord für das Unterhaltungsprogramm zuständig war. Als er an Heiligabend nicht zur Arbeit erschien, starteten Kollegen eine Suchaktion. (red)