Münster - In Münster sind am Samstag drei Menschen gestorben, als ein Kleintransporter in eine Menschenmenge fuhr. Unter den Opfern ist auch der mutmaßliche Täter. Das teilte NRW-Innenminister Herbert Reul (CDU) am Samstagabend mit. 

Das Bundesinnenministerium hatte zuvor von vier Toten gesprochen. Laut einer Polizeisprecherin wurden mindestens 20 weitere Menschen verletzt, sechs von ihnen schweben in Lebensgefahr. Zuvor war von Seiten der Polizei von 30 Verletzten die Rede.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.