Döbeln/Marienberg - Der Tod steht Schlange auf dem Döbelner Geyersberg. Drei Sargtransporter haben auf dem Hof des Krematoriums hoch über der nordsächsischen Stadt eingeparkt, ein vierter steht mit offener Heckklappe vor der Trauerhalle. Zwei Männer heben die beiden darin liegenden Särge heraus, wuchten sie auf Rollwagen und schieben sie in das Gebäude.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.