Berlin - Das nächste Gutachten zur umstrittenen Doktorarbeit von Franziska Giffey liegt vor. Doch der Streit wird wohl erst einmal weitergehen. Dabei klingt zunächst alles nach Entlastung für die Bundesfamilienministerin. Der Verwaltungsrechtler Ulrich Battis hat seine 29-seitige Expertise am Mittwochabend an den Präsidenten der Freien Universität übermittelt. Dort will man sie aber erst einmal ausgiebig prüfen. Dies erklärte der Pressesprecher des Präsidenten am Donnerstag der Berliner Zeitung: „Die Universität wird die Öffentlichkeit über Weiteres in dieser Angelegenheit in den nächsten Tagen informieren. Der Zeitpunkt steht noch nicht fest“, hieß es in einer schriftlichen Stellungnahme.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.