Berlin - 31 Prozent: So gering ist der Anteil der Frauen im Deutschen Bundestag. Damit bleibt die Geschlechterparität im Parlament auch mehr als 100 Jahre nach der Einführung des Frauenwahlrechts in Deutschland nur ein frommer Wunsch. SPD, Grüne und Linke fordern daher ein Paritätsgesetz. 

Entsprechende Landesgesetze in Thüringen und Brandenburg wurden von den dortigen Verfassungsgerichten jedoch als verfassungswidrig eingestuft und wieder kassiert. Auch auf Bundesebene mussten die Anhänger eines Paritätsgesetzes bereits einige Rückschläge verkraften, aufgeben wollen sie jedoch nicht. Im Gegenteil: Die jüngste Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Parität bestärkt sie in ihrer Initiative.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzt Zugang zu allen Online-Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio für nur 9,99 € im Monatsabo.

Jetzt abonnieren

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.