Zum ersten Mal seit langem kamen die Jugend- und Familienministerinnen der Länder wieder persönlich zusammen, diesmal im Hotel Bristol in der Berliner Fasanenstraße. Die Bildungssenatorin Astrid-Sabine Busse hatte eingeladen und schwärmte von einem „intensiven und harmonischen Austausch“. Sie ist im Moment die Vorsitzende der Jugend- und Familienministerkonferenz (JFMK) und sagte, die Not habe sie vereint. Melanie Leonhard, die Hamburger Familiensenatorin, bedankte sich bei der Gastgeberin dafür, dass sie eine gute Atmosphäre geschaffen und so viele Gespräche über anspruchsvolle Themen ermöglicht habe.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.