London - Prinz Philip, Herzog von Edinburgh, war der älteste Prinzgemahl der britischen Geschichte und das älteste männliche Mitglied der königlichen Familie. Seit November 1947, mehr als sieben Jahrzehnte also, war er mit Königin Elizabeth II. verheiratet. Er hatte einen bedeutenden Anteil an der Modernisierung des Königshauses, einen Anteil, der nur zu oft unterschätzt worden ist. Es war Philip, der maßgeblich half, angestaubte und überholte Rituale an die Gegenwart anzupassen und so die Monarchie als Institution zugänglicher zu machen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.