Mit Mundschutz: Die unbegleiteten Kinder und Jugendlichen besteigen in Athen den Flieger, der sie nach Luxemburg bringen sollte. 
Foto: AFP/Orestis Panagiotou

Athen - Die seit Monaten geplante Umsiedlung unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge aus den griechischen Lagern in andere EU-Staaten hat am Mittwoch begonnen. Zwölf Kinder wurden mit einer Maschine der griechischen Aegean Airlines von Athen nach Luxemburg ausgeflogen. Am Sonnabend sollen weitere 50 unbegleitete Minderjährige aus Griechenland nach Deutschland gebracht werden. Die Neuankömmlinge müssen zunächst für 14 Tage in Corona-Quarantäne, bevor sie auf die Bundesländer verteilt werden.

5400 minderjährige Migranten in Griechenland vermutet

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.