Der Termin mit der estnischen Premierministerin am Montagmorgen ist eigentlich schon zu Ende, alle anwesenden Journalisten konnten Fragen stellen, einige sind schon aufgestanden. Da meldet sich die Kollegin von der Deutschen Welle noch einmal: Wieso gebe es nach dem heutigen Treffen mit Bundeskanzler Olaf Scholz eigentlich keine Pressekonferenz mit einer Gelegenheit für Fragen von Journalisten? Ob das auf die estnische Seite zurückgehe oder auf die deutsche? Die Dame von der Presseabteilung der Botschaft will noch eingreifen, doch da hat Kaja Kallas schon geantwortet: „Also ich bin eigentlich immer für Fragen offen.“

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.