Alena Buyx, Vorsitzende des Deutschen Ethikrats, stellte mit ihren Kollegen in der Bundespressekonferenz die Position des Gremiums vor.
Alena Buyx, Vorsitzende des Deutschen Ethikrats, stellte mit ihren Kollegen in der Bundespressekonferenz die Position des Gremiums vor.
Foto:  imago images/Jürgen Heinrich

Berlin - Am Anfang stand eine eindeutige Empfehlung: „Der Deutsche Ethikrat rät angesichts des medizinisch-naturwissenschaftlichen Sachstandes und der vielen Unsicherheiten derzeit von der Einführung einer Immunitätsbescheinigung ab“, sagte Ethikrat-Vorsitzende Alena Buyx, die die Ergebnisse der Beratung des Gremiums gemeinsam mit den beiden Ethikrat-Mitgliedern Judith Simon und Carl Friedrich Gethmann, am Dienstag in Berlin vorstellte. Noch gebe es keine ausreichenden wissenschaftlichen Erkenntnisse darüber, ob oder wie lange eine überstandene Corona-Infektion vor einer Neuansteckung schütze.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.