Um das Klima zu schützen, will die EU Atomkraft bald fördern. Schon im Januar will Kommissionschefin Ursula von der Leyen (63) Atomkraft als „nachhaltig“ einstufen. Zwar könnten EU-Parlament und Rat das Vorhaben noch verhindern. Doch die Mehrheit der Abstimmungsberechtigten steht laut Medienberichten offenbar hinter den Plänen, Kernkraft künftig zu fördern. So wollen Frankreich, Polen und Tschechien Atomkraft um jeden Preis als „grün“ kennzeichnen. Deutschland, Österreich und Luxemburg sind strikt dagegen. Die Grünen um Annalena Baerbock und Robert Habeck haben ihren Widerstand gegen die von der EU-Kommission erwogene Einstufung von Atomkraft als „nachhaltige“ Form der Energieerzeugung nun bekräftigt.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.