Europa darf sich nicht erpressen lassen

Beim EU-Gipfel geht es um Milliarden für die Corona-Aufbauhilfe und den EU-Haushalt. Der Druck, eine Einigung zu erreichen, ist groß. Die Widerstände sind es auch.

Die Corona-Krise ist das bestimmende Thema der deutschen EU-Ratspräsidentschaft.
Die Corona-Krise ist das bestimmende Thema der deutschen EU-Ratspräsidentschaft.dpa/Fabrizio Bensch

Berlin/Brüssel-Am Freitag und Sonnabend treffen sich die Staats- und Regierungschefs in Brüssel. In Zeiten, in denen Konferenzen fast ausschließlich vor Laptop-Kameras oder per Telefon abgehalten werden, kann man kaum anders als diese persönliche Zusammenkunft – die erste, seit Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft übernommen hat – als Symbol für den europäischen Gemeinschaftssinn zu betrachten. Und um den stand es in der letzten Zeit nicht zum Besten.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Inklusive Vorlesefunktion für alle Artikel
  • Jederzeit im Testzeitraum kündbar
Jetzt 30 Tage testen
  • E-Paper für alle Geräte
  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Inklusive Vorlesefunktion für alle Artikel
  • Jederzeit im Testzeitraum kündbar
Jetzt 30 Tage testen
  • Wochenendausgabe in Ihrem Briefkasten
  • E-Paper für alle Geräte
  • Zugriff auf alle B+ Inhalte
  • Inklusive Vorlesefunktion für alle Artikel
  • Jederzeit im Testzeitraum kündbar
Jetzt 30 Tage testen