Calais - Polizei löst verbotene Pegida-Demo im nordfranzösischen Calais auf - Demonstrationen in mehreren europäischen StädtenCalais (AFP) - Bei einer verbotenen Demonstration der antimuslimischen Pegida-Bewegung im nordfranzösischen Calais hat es am Samstag Zusammenstöße mit der Polizei gegeben. 20 Teilnehmer wurden festgenommen, fünf von ihnen müssen sich nach Justizangaben am Montag vor Gericht in Boulogne-sur-Mer verantworten.

Darunter ist auch ein ehemaliger General der französischen Fremdenlegion, Christian Piquemal. Etwa 150 Unterstützer der Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes (Pegida) hatten sich trotz Demonstrationsverbots vor dem Bahnhof von Calais im Zentrum der Hafenstadt versammelt. Dort riefen sie Parolen wie „Migranten raus!“, „Wir sind hier zu Hause!“ oder „Journalisten - Kollaborateure“.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.