Lothar Heinz Wieler, Präsident des Robert-Koch-Instituts, informiert über die aktuelle Lage in der Corona-Epidemie. 
Foto: dpa

Berlin - Der Präsident des Robert-Koch-Institutes, Lothar Wieler, hat sich am Freitag vorsichtig optimistisch zur Entwicklung der Coronavirus-Epidemie in Deutschland gezeigt. „Wir sehen, dass die Maßnahmen wirken“, sagte er. Die Zahl der Neuerkrankungen steige weiter, aber nicht mehr so schnell wie noch vor eingen Tagen. Gleichzeitig betonte er, dass man nun auf keinen Fall nachlassen dürfe in dem Bemühen, die Zahl der Neuerkrankungen zurückzudrängen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.