Das von der Polizei Polizeiinspektion Magdeburg herausgegebene Foto zeigt das Mehrfamilienhaus in Blankenburg im Harz in dem sich eine Explosion ereignet hat.
Foto: dpa

Blankenburg Nach Angaben der Polizei sind bei der Explosion in Blankenburg weniger Menschen verletzt worden als zunächst angenommen. Wie ein Polizeisprecher am Freitag vor Ort sagte, wurden 15 Menschen verletzt einige von ihnen schwer. Darunter seien vier Beamte mit Rauchvergiftung. Ein 78-Jähriger, in dessen Wohnung die Explosion am Morgen ausbrach, wurde tot aufgefunden. Einsatzkräfte fanden dort auch mehrere Flaschen mit Flüssiggas sowie Weltkriegsmunition. Nähere Angaben gab es zunächst nicht. Zunächst war die Polizei von rund 25 Verletzten ausgegangen. 

Das Gebäude liegt am Rande der Harzstadt. In der Nachbarschaft befinden sich eine Grundschule und eine Kita. Aus dieser wurden rund 100 Kinder in anderen Einrichtungen untergebracht, wie die Kita auf Anfrage mitteilte. Zu der Grundschule lagen zunächst keine Angaben vor. Blankenburg liegt im Harz und hat rund 20.000 Einwohner. Sie bezeichnet sich selbst als „Die Blütenstadt im Harz“.