Berlin - Die eine Fluchtursache gibt es nicht. Nicht den einen Grund, weswegen sich Menschen auf den beschwerlichen und oft lebensgefährlichen Weg in ein anderes Land machen. Zwar fliehen die meisten Männer, Frauen und Kinder vor bewaffneten Konflikten aus ihrer Heimat, eng damit verbunden sind aber in der Regel drohende Perspektivlosigkeit und Armut. Auch indirekte Faktoren wie Naturkatastrophen als Folgen des Klimawandels, Überschwemmungen oder Dürreperioden, treiben Menschen weg von ihrem Zuhause.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.