Fall Wendt: CDU befragt Abteilungsleiter von Innenminister Jäger

Düsseldorf - Die CDU im Düsseldorfer Landtag richtet ihren Fokus bei der Aufklärung des „Fall Wendt“ jetzt auch auf einen Spitzenbeamten des NRW-Innenministeriums.

Bei der nächsten Sitzung des Innenausschusses am 30. März soll der Leiter der Polizeiabteilung, Wolfgang Düren, befragt werden. Das geht aus der Beantragung eines entsprechenden Tagesordnungspunktes durch den CDU-Abgeordneten Theo Kruse hervor.

Der Polizeigewerkschafter Rainer Wendt war jahrelang vom Land als Polizist besoldet worden, obwohl er keinen Dienst verrichtete. Im Jahr 2010 war er sogar befördert worden. Die Union will nun wissen, ob Düren über diesen Vorgang informiert war und ob er selbst Gespräche in der Angelegenheit geführt hat.

Die Landesregierung soll einen ausführlichen schriftlichen Bericht zu den Vorgängen vorlegen. Innenminister Ralf Jäger (SPD) betonte, er sei erst am 24. Februar darüber informiert worden, dass Wendt beim Land beschäftigt war, ohne tatsächlich Dienst zu leisten.