Im Zusammenhang mit den Gift-Briefen an US-Präsident Barack Obama und einen Senator hat die Polizei Spuren von Rizin bei einem Verdächtigen gefunden. Nach FBI-Angaben wurde das Gift an einer Staubschutzmaske und anderen Gegenständen gefunden. Der 41-jährige Beschuldigte aus Mississippi, der sich in Haft befindet, bestellte demnach im Internet zudem Samen, die zur Herstellung von Rizin benutzt werden. Rizin lähmt die Atemwege und wirkt bei Verschlucken tödlich. (AFP)