Es gibt Tage, da muss man sich ein bisschen schämen für seinen Berufsstand. Der heutige Mittwoch ist so ein Tag gewesen. In Berlin hat sich der ägyptische Staatspräsident Mohammed Mursi zum Besuch angesagt. Zeitgleich laufen die Vorbereitungen für den Koalitionsausschuss am morgigen Donnerstag, für die Haushalts-Sparrunden des Etats 2014 und die Finanzkrise in Zypern verschärft sich weiter. 74 Hauptstadt-Korrespondenten von Tageszeitungen, Wochenmagazinen, Online-Publikationen, Radiostationen und Fernsehsender interessiert um 10.45 Uhr aber nichts stärker als die Frage: Kommt sie, oder kommt sie nicht?

Sie, das ist jene 28 Jahre alte Stern-Korrespondentin, die in der vorigen Woche mit einem Porträt über Rainer Brüderle nicht nur den FDP-Spitzenkandidat ein bisschen in Schwierigkeiten gebracht, sondern in der Republik eine überraschend lebhafte Debatte über Sexismus in der Politik im Besonderen und in der Gesellschaft im Allgemeinen beschert hat.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.