Berlin - Immer mehr junge Flüchtlinge in Deutschland prostituieren sich. Das berichtet das Radio Berlin-Brandenburg (RBB) unter Berufung auf Hilfsorganisationen. Dabei handele es sich überwiegend um junge Männer aus Afghanistan, Pakistan und dem Iran. Die Prostitution werde meist über Internetforen organisiert. Aber auch im Berliner Tiergarten habe sich eine regelrechte Szene entwickelt. Als Hauptursache sehen die Hilfsorganisationen mangelnde Unterstützungsangebote. Sobald die Flüchtlinge 18 Jahre alt seien, würden viele aus dem Hilfesystem für Jugendliche herausfallen.

Lesen oder hören Sie doch weiter.

Erhalten Sie unbegrenzten Zugang zu allen B+ Artikeln der Berliner Zeitung inkl. Audio.

1 Monat kostenlos.

Danach 9,99 € im Monatsabo.

Jederzeit im Testzeitraum kündbar.

1 Monat kostenlos testen

Sie haben bereits ein Abo? Melden Sie sich an.

Doch lieber Print? Hier geht’s zum Abo Shop.